Meinung: „Netzhype“ nach Anschlägen in Paris

s c r o l l e n
von Felix Rupprecht

Hintergrund: Facebook ermöglicht zum Gedenken an die Terror-Anschläge in Paris vom  13.11.2015 sein Profilbild in die Farben der Franz. Nationalflagge zu tauchen.

Ich werde mein Profilbild wie so manche nicht ändern. Nicht wegen Verharmlosung. Grade aus der differenzierten Erkenntnis, dass nur wenn solche Schandtaten mitten in Europa passieren, dies auf einmal als Angriff auf die Menschlichkeit bzw. unserer (angeblichen) Werte bezeichnet wird.
Europa wurde erneut brutal von der westlichen, paradiesischen und naiven Überflussgesellschaft auf den Boden der Tatsachen gerissen.
In vielen Gegenden der Welt und IN EUROPA werden Menschen durch Perspektivlosigkeit in die Arme von Fundamentalisten getrieben, die sie dann pervers instrumentalisieren.
Für mich ist jeder Anschlag auf eine friedlebende Gemeinschaft von Menschen genauso ein Anschlag auf die Menschlichkeit gleichermaßen zu gedenken und zu verurteilen. Grade im Hinblick auf den Afrikanischen Kontinent, der durch Europäische Kolonialisierung politisch zerrissen und instabil zurückgelassen wurde, wundert man sich über solche schändliche Verbrechen an der Menschlichkeit?
Ich appelliere an meine Miteuropäer*innen jetzt nicht in reinen Reaktionismus, Schuldzuweiseungen und Unüberlegtheit zu verfallen. Grade das wollen diese Terroristen damit bewirken. Innereuropäische Zerstrittenheit und Konfrontation. Und leider werden wir ihnen höchstwahrscheinlich das auch liefern. Die Aufmerksamkeit haben sie ja schon. Auch über diesen (gutgemeinten) Netzhype, Sondersendungen und sich in ihrer Wortwahl überschlagenden Polikern.
Mein Beileid geht an alle Angehörigen und Nahestehenden der Opfer, die weltweit und täglich bis stündlich in Anschlägen jeglicher Art ihr unschuldiges Leben lassen. Und mein Beileid geht genauso auch nach Frankreich.
Am Ende muss man aber auch sagen. Jener Anschlag „auf die Menschlichkeit“ wurde von Menschen vollbracht. Was ist Menschlichkeit?

Immer ALLES differenziert betrachten!

Den Terroristen keine Flanke bieten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest